Coronaimpfung in unserer Praxis

Ab Februar können Sie jeden Mittwoch zwischen 8:30 und 12:00 Uhr zur Coronaimpfung in unsere Praxis kommen. Sie brauchen keinen Termin. Welchen Impfstoff Sie dann bekommen, können wir Ihnen erst am Impftag mitteilen. Generell gilt, unter dreissigjährige PatientInnen erhalten BioNTech; über dreissigjährige PatientInnen erhalten den Impfstoff, der zur Verfügung steht. Für den Impfstoff Novavax liegt derzeit noch kein Liefertermin vor.

Wir suchen Dich

Wir suchen dauerhaft motivierte Medizinische Fachangestellte (w/m/d) für unsere hausärztliche Gemeinschaftspraxis in Voll- oder Teilzeit. Bei Interesse schicken Sie Ihre Bewerbung bevorzugt per E-Mail bitte an kontakt@hausarztzentrum-kaltenkirchen.de

Gut zu wissen

Kommen Sie vorbereitet in die Praxis. Unterlagen finden Sie unter der Rubrik „Downloads und FAQ“.

Schnell und einfach

Über unseren Anrufbeantworter können Sie bequem innerhalb und außerhalb der Sprechzeiten Ihre Wiederholungsrezepte, Überweisungen und Verordnungen bestellen und in unserer Praxis dann am übernächsten Tag abholen.

Andere Impfungen

Ist Ihr Impfschutz aktuell vollständig? Alle zehn Jahre muss z.B. die Tetanus-Diphterie-Impfung aufgefrischt werden.

PatientInnen über 60 Jahren wird zusätzlich eine Impfung gegen Lungenentzündung, Gürtelrose und eine jährliche Grippeimpfung empfohlen.

Mikronährstoffe

Ein diesbezüglicher Mangel kann vielschichtige Symptome auslösen und die Entstehung von Krankheiten begünstigen.

Darüber hinaus gibt es zahlreiche Medikamente, welche als “ Mikronährstoffräuber“ fungieren. Wir bieten Ihnen eine sinnvolle Blutanalyse mit nachfolgender Beratung an, um Ihre Lebensqualität (in puncto Stärkung des Immunsystems, Anti-Aging, Steigerung der körperlichen und geistigen Leistungsfähigkeit und Einsparung von Medikamenten) auf lange Sicht zu verbessern.

Sodbrennen

In den westlichen Ländern leiden viele Menschen immer wieder an Beschwerden wie Sodbrennen oder einer Magenschleimhautentzündung. Die Symptomatik kann z.B. durch üppige Mahlzeiten, Streß oder eine vermehrte Schmerzmitteleinnahme in Form sogenannter NSAR wie Ibuprofen oder Diclofenac ausgelöst werden. Leider greifen immer mehr Menschen dann zu den mittlerweile frei verkäuflichen Protonenpumpeninhibitoren wie Pantoprazol.

Fettleber

Die Entstehung einer sog. Fettleber wird durch einen vermehrten Alkoholkonsum, den Diabetes mellitus, Bewegungsmangel, bestimmte Medikamente (z.B. synthetische Östrogene und Amiodaron) und eine ungesunde Ernährung mit einer übermässigen Kohlenhydratzufuhr begünstigt.

Coronaregeln

ltricies nisi vel augue. Curabitur ullamcorper ultricies nisi. Nam eget dui. Etiam rhoncus. Maecenas tempus, tellus eget condimentum rhoncus, sem quam semper libero, sit amet adipiscing sem neque sed ipsum. Nam quam nunc, blandit vel, luctus pulvinar, hendrerit id, lorem. Maecenas nec odio et ante tincidunt tempus. Donec vitae sapien ut libero venenatis faucibus. Nullam quis ante. Etiam sit amet orci eget eros faucibus tincidunt. Duis leo. Sed fringilla mauris sit amet nibh. Donec sodales sagittis magna. Sed consequat, leo eget bibendum sodales, augue velit cursus nunc,

Coronaimpfungen

ltricies nisi vel augue. Curabitur ullamcorper ultricies nisi. Nam eget dui. Etiam rhoncus. Maecenas tempus, tellus eget condimentum rhoncus, sem quam semper libero, sit amet adipiscing sem neque sed ipsum. Nam quam nunc, blandit vel, luctus pulvinar, hendrerit id, lorem. Maecenas nec odio et ante tincidunt tempus. Donec vitae sapien ut libero venenatis faucibus. Nullam quis ante. Etiam sit amet orci eget eros faucibus tincidunt. Duis leo. Sed fringilla mauris sit amet nibh. Donec sodales sagittis magna. Sed consequat, leo eget bibendum sodales, augue velit cursus nunc,